Von Frauen für Frauen

von frauen fuer frauen

Von Frauen für Frauen

Wenn wir unseren Blick um uns herum einmal bewusst auf Frauen lenken, die wir kennen, sehen wir viele, die unter einer Vielzahl von Herausforderungen ihr Leben bewältigen. Im 21. Jahrhundert erreichen viele Frauen hochqualifizierte Ausbildungen, machen Karriere und tragen Führungsverantwortung. Gleichzeitig meldet sich irgendwann der Wunsch nach Kindern und Familie. Beziehungen fordern viel Aufmerksamkeit und
manche finden sich dann nach schmerzhaften Trennungen alleinerziehend auf sich gestellt, bewältigen komplizierte Patchworksituationen und tragen oft auch finanziell die Verantwortung.
Wir sehen Frauen, die immer wieder jonglieren, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen… und dabei auch noch schlank, fit und schön sein sollen…

Viele Frauen fühlen sich im Hamsterrad des Alltags gefangen, werden seelisch oder auch körperlich krank oder spüren eine zehrende Erschöpfung und Leere. Wenn wir genauer hinschauen, entdecken wir, dass wir uns viel zu wenig mit dem beschäftigt haben, was uns eigentlich ausmacht:
unsere innere Verbundenheit und weibliche Intuition, unsere wahre Liebe, Heilung und Fürsorge für uns selbst und andere und den Planeten.

Ich bin fest überzeugt, dass wir Frauen eine Berufung haben, die weit über das hinausgeht, fünf Teller gleichzeitig in der Luft zu behalten und die Bedürfnisse anderer so zu erfüllen, dass wir es möglichst allen recht machen.
Selbst bewusst Frau zu sein und unsere weibliche Intuition schlummert als Qualität oft tief unter den täglichen Anforderungen – und die Kunst ist, unsere eigenen Kraftquellen so zu erschließen, dass wir genährt und in Balance zwischen Innen und Außen ein erfülltes Leben mit Kraft, Weisheit und Freude führen können.

Dafür müssen wir innehalten!

Uns Zeit nehmen, unser Leben einmal ehrlich anzuschauen und uns fragen, wo wir getrieben werden oder wo wir wirklich unsere eigenen Lebensziele und unser Frausein verwirklichen.

Frauen, die diesen ehrlichen Blick auf ihr Leben werfen und ihrer Intuition folgen, „sehen die Dinge wie sie wirklich sind – unsere innere Stimme bringt das, was ist, schonungslos ans Licht.
Wir lernen die Sehnsucht nach Liebe hinter dem wütenden Toben zu erkennen und den Zorn hinter dem gelangweilten Gesicht.
Wir sehen die Unsicherheit hinter der gelangweilten Fassade und die Leere hinter einem koketten Augenaufschlag. …

Es bedeutet, sich nicht vom Schein blenden zu lassen, sondern zu sehen, wenn der Schein uns trügt und wenn der Anschein nicht der Wahrheit entspricht.“ Und auch da hinzuschauen, wo wir uns vielleicht selbst etwas vormachen…
Eine gute Intuition zu entwickeln bedeutet Arbeit – Ganzen Einsatz und viel Mut!
„Die Arbeit besteht darin, die negativen und aus dem Gleichgewicht geratenen Kräfte im Innen wie im Außen wahrzunehmen. Es bedeutet, sich damit auseinanderzusetzen, eventuell Bücher zu lesen, Seminare zu besuchen, uns im Seelenbereich fortzubilden, eine Therapie zu beginnen, unsere Träume zu erkunden, ein Tagebuch zu führen, auf Reisen im Innen und im Außen zu gehen…

Darüber hinaus müssen wir den festen Willen aufbringen, ..die Dinge ins Gleichgewicht zu bringen:
Wir müssen mehr essen und weniger arbeiten –
oder umgekehrt
öfter tanzen gehen und seltener ausruhen –
oder umgekehrt
oder wir müssen mehr Liebe machen und weniger reden –
oder umgekehrt.“

(nahe am Text: Die Heldinnenreise – von Sabine Groth S.206/207)

 

Conny Pinnekamp

training. coaching. seminare.

Trainerin und Coach für Gewaltfreie Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung